Projekt PID-1983:
Stapelautomat für Wurstclipriegel

Beinchen hoch - Beinchen runter

Alles hat ein Ende, nur die Wurst hat zwei. Deren Enden werden mit Aluminiumclips verschlossen. Diese Clips werden als Riegel in einem Karton geliefert. Und damit es platzsparend ist, liegen sie übereinander und ineinander verschachtelt in einem Karton.

Aufgabe

Einzelne Wurstclipriegel, die nicht formstabil sind, aufnehmen und diese zu einem Paket zusammen stapeln. Dabei werden die Lagen so gedreht und versetzt, dass die Beinchen der Clips ineinander greifen. Zwischen den Lagen wird eine Trennlage aus Pappe eingelegt. Die Stapel werden in Transportcontainer gelegt.

Arbeitspakete des Projektes

Daten
Packgut: Wurstclipriegel
Einbringung: bis zu 11 Riegel/Minute
Packschema: 110 Riegel/Paket
Taktzeit: 10 Minuten/Paket

Maschinen und Module

Ablaufbeschreibung

Die Clipriegel kommen in Längsrichtung mit den Beinchen nach unten auf einem Transportband an. Sie werden bis vor einen Schieber gefördert. Der Schieber drückt den Riegel seitlich auf eine Platte. Dort werden die Riegel nebeneinander aufgereiht.

Sobald genügend viele Riegel für eine Lage vorhanden sind, schiebt der Schieber die Riegellage vor in eine Spanneinheit. Dort werden die Riegel an ihren Enden gegriffen und festgehalten.

Der Schieber fährt wieder zurück. Die Platte, auf der die Riegel liegen, wird auch entfernt. Die Riegel hängen nun zwischen den Zangen der Spanneinheit. Die Spanneinheit wird nun durch die Wendestation um 180° gedreht, so dass die Riegel mit den Beinchen nach unten in den Zangen der Spanneinheit hängen.

Von unten wird der Container so weit nach oben gefahren, dass die Riegel aufliegen. Dann öffnen sich die Zangen der Spanneinheit und die Riegel werden abgelegt. Der Container fährt anschließend wieder nach unten.

Nun wird die nächste Lage vom Schieber gebildet und in die Spanneinheit geschoben. Die Spanneinheit wird jetzt nicht gedreht, sondern der Container wird sofort nach oben gefahren. Die nach unten liegenden Beinchen werden nun zwischen die nach oben liegenden Beinchen der schon im Container liegenden Riegel hineingesetzt. Der Container wird dann wieder nach unten gefahren.

Danach wird eine Trennlage aus dem Trennlagenmagazin genommen und in den Container auf die Clipriegel gelegt.

Wenn ein Container komplett befüllt wurde, wird dieser aus der Maschine ausgeschleust. Ein neuer, leerer Container wird entnommen und in die Hubeinheit gesetzt.

Hupe Verpackungsmaschinen

Deelwisch 17 | D-22529 Hamburg | Germany, EU

Telefon +49 40 58972522 | Telefax +49 40 5892212 | www.hupe.eu | Email info@hupe.eu